.

Komposter Vergleich, Reviews und Angebote

Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter mit Mäusegitter

in der Kategorie: Komposter
neudorff-thermokomposter-duotherm-530

Erfahrene Gärtner sprechen gelegentlich vom schwarzen Gold, das ihnen der Komposter beschert. Für die angebauten Gewächse ist Kompost tatsächlich ein Segen, denn die Pflanzen erhalten mit der selbst erzeugten Humuserde eine optimale Nährstoffversorgung.

Der Ziergarten bedankt sich mit prächtigem Wachstum und einem Meer von Blüten, der Nutzgarten zeigt sich mit einem hohen Ertrag erkenntlich. Kompost stattet den Boden zudem mit einer deutlich höheren Wasseraufnahmekapazität aus, was dem Gärtner zugute kommt: Er muss weniger gießen.

Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter mit Mäusegitter und doppelwandigem Deckel

Die Firma Neudorff GmbH KG in Emmerthal, im Naturpark Weserbergland gelegen, spezialisierte sich auf umweltschonende Pflanzenpflegeartikel. Das Angebot umfasst unter anderem organische Dünger und Komposter zur Herstellung von wertvoller Humuserde im eigenen Garten.

Der Thermokomposter DuoTherm mit einem Volumen von 530 l eignet sich für mittlere bis größere Gärten. Damit ist dieser Komposter etwas größer als der Neudorff Thermokomposter Handy mit einem Fassungsvermögen von 470 Liter.

Das Leistungspotenzial der Bodenlebewesen

Beim Kompostieren stellt der direkte Kontakt mit dem Gartenboden ein wichtiges Kriterium dar. Während des Kompostiervorgangs vollzieht sich zunächst die Heißrottephase, die zum Zerfall des biologischen Abfalls beiträgt.

Danach beginnen die Bodenlebewesen ihr Werk. Asseln, Tausendfüßler, Regenwürmer und sonstige Kleintiere kriechen nun über den unteren Eingang ins Innere des Kompostbehälters. Ihre Aktivitäten vervollkommnen den biologischen Prozess der Verrottung. Das Kompostgut durchläuft den Magen-Darm-Trakt der Tiere und tritt als feinkörnige Substanz wieder aus.

Würmer und andere tierische Helfer müssen freien Zugang zum Inhalt des Komposters haben, sonst können sie nicht tätig werden. Der Komposter darf deshalb keine Bodenplatte besitzen, zumindest keine durchgängige.

Ein Mäusegitter schützt vor Nagetieren

Eine unten offene Bauweise lädt aber nicht nur Bodenlebewesen ins Innere des Komposters ein. Diverse Nagetiere betrachten diese Pforte ebenfalls als freundliche Aufforderung zum Hineinschlüpfen.

Manchmal wird ein Komposter sogar als idealer Ort zum Aufzucht der Jungen genutzt. Kommen außer Grüngut auch Essensreste auf den Kompost, gleicht der Inhalt einem gedeckten Tisch für Ratten und Mäuse.

Um das Eindringen unerwünschter Nagetiere zu verhindert, sollte der Komposter am Boden mit einem engmaschigen Draht als Sperre versehen sein. Für den Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter wurde ein passendes Mäusegitter aus Kunststoff entwickelt.

Weitere Vorteile des Thermokomposters DuoTherm von Neudorff

  • 8-eckige Siloform
  • leichter Aufbau
  • große Entnahmeklappe
  • doppelwandige Konstruktion mit ausgezeichneter Wärmedämmung
  • 2-teiliger, ebenfalls isolierter Deckel
  • aus recyceltem Kunststoff hergestellt
  • wetterfestes und UV-beständiges Material
  • Außenmaße: 82 x 82 x 115 cm hoch

„Selbst ist der Mann“ testete den Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter

Das Heimwerkermagazin „Selbst ist der Mann“ nahm den DuoTherm Komposter von Neudorff genau unter die Lupe. Das Fazit der Untersuchung lautet „sehr gut“.

Hervorgehoben wird insbesondere der leichte Aufbau, der mit integrierten Klammern schnell vonstatten geht. Dem Komposter werden darüber hinaus aufgrund der Doppelwand-Konstruktion gute Isoliereigenschaften bescheinigt. Die Entnahme des Kompostes kann sowohl durch die Klappe als auch nach einer Demontage des Komposters erfolgen.

Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter und Mäusegitter

Neudorff Thermokomposter DuoTherm 530 Liter und Mäusegitter
8.5

UV beständig

8.1 /10

Konstruktion doppelwandig

8.5 /10

Deutsche Produktion

8.0 /10

Mäusegitter

9.0 /10

Wärmedämmung

8.7 /10

Vorteile

  • Große Entnahmeklappe
  • Made in Germany

Nachteile

  • Halteklammern aus Kunststoff
  • Ebene Bodenbeschaffenheit ist Voraussetzung für Standfestigkeit

Ähnliche Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen